Fortbildungsinstitut Regensburg - Termine

NF!T, Neurofunktionstherapie Teil 2 (Thema: Körper – Auge – Hände) - AUSGEBUCHT

Elke Rogge

NF!T Modul 2 „Körper – Auge – Hände“

KÖRPER
Welches sind die notwendigen Meilensteine in der motorischen Entwicklung? Die hier gezeigten Therapieelemente sind u.a. besonders hilfreich bei Kindern mit Problemen in der motorischen Entwicklung, der Lateralität oder der Koordination. Aber auch bei Lern- und Grammatikproblemen, der Hör-Merk-Spanne und der Konzentration reguliert sich durch die Wiederholung der motorischen Meilensteine sprachlich vieles fast von selbst. Außerdem wirken sie unterstützend bei „diffusen“ Problemen, ebenso bei Therapien, die stagnieren.
Es wird auf die Wirkung und die Einsatzmöglichkeiten der Körperübungen eingegangen und der theoretische Hintergrund erklärt. Alle Übungen werden intensiv praktisch erarbeitet und die helfenden Griffe geübt. Auch hier kommt jeder in den Genuss, mal Therapeut und mal „Patient“ zu sein!

AUGEN (Dauer ca. 120 Minuten)
Was brauchen Augen, um sich zu entwickeln?
In diesem Seminarteil werden Übungen gezeigt, mit denen einer fehlerhaften Entwicklung der Augen entgegengewirkt bzw. die Augenmotorik verbessert werden kann, z.B. Bei Problemen der Blickfolgebewegungen (häufig sind „Lese- und Schreibprobleme“ darin begründet!) oder wenn Kinder z.B. Probleme mit dem Einhalten von Linien beim Schreiben haben. Es wird auch hier auf die ontogenetisch entwicklungsgemäßen (gesamtkörperlichen) Zusammenhänge eingegangen.
Die Übungen zu diesem Thema werden demonstriert und erklärt.

HÄNDE (Dauer ca. 120 Minuten)
Kaum ein Kind kann heute noch „richtig“ würfen…! Das Kind ist ungeschickt, es hat Probleme mit der Feinmotorik, es malt, bastelt oder schreibt nicht gerne. Es hat keine gute Stifthaltung, drückt zu fest auf und kann nicht ausdauernd und sauber schreiben?
Welche Bewegungen müssen die Hände können, in welcher Reihenfolge entwickelt sich die Handgeschicklichkeit und worauf ist zu achten? Auch hier werden Zusammenhänge zur gesamtmotorischen Entwicklung aufgezeigt und im Anschluss Übungen zur Entwicklung der Handfunktionen vorgestellt und durchgeführt.

Nach Teilnahme an allen 4 Themen bekommen Sie ein Zertifikat als NF!T Therapeut/in.

Ziel des Seminars
Zertifikat als NF!T Therapeut/in

Zielgruppe
LogopädInnen, SprachtherapeutInnen, ASSL, ErgotherapeutInnen, PhysiotherapeutInnen, HeilpädagogInnen, LerntherapeutInnen, ZahnmedizinerInnen…

Anmerkung:
keine

Referentin: Elke Rogge
Preis pro Teilnehmer: 880 Euro für beide Module (bitte beachten Sie den Kurs mit Modul 1 im Mai) - Anmeldeschluss 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn
Ort: Ibis City Hotel, 11.07., 12.07 und 13.07. von 09:00 - 19:00 Uhr
Wasser, Pausenverpflegung sind im Seminarpreis inbegriffen, bei ganztägigem Unterricht auch ein Mittagsmenü

54 Fortbildungspunkte

Vita Elke Rogge

Ausbildung zur Logopädin in Hannover an der Medizinischen Hochschule, vorher 7 Jahre als Erzieherin und Kindergartenleiterin tätig. Von 1983 – 2017 eigene logopädische Praxis in Syke. Sehr schnell entwickelte Frau Rogge ein besonderes Interesse für die verschiedenen Bereiche der myofunktionellen Störungen, beginnend mit den Nahrungsaufnahmestörungen (Pädysphagien) von Säuglingen, bis hin zu den verschiedenen Formen der Zahnfehlstellungen bei Jugendlichen oder im Erwachsenenalter. Das Grundkonzept von NF!T ist in der Auseinandersetzung mit anderen ähnlichen Konzepten entstanden und von mi für spezielle Störungsbilder in vielen Bereichen und Details weiterentwickelt und modifiziert worden.
Eines meiner Schwerpunkte ist die Therapie von „Besonderheiten“ wie z.B. der vorverlagerter Würgreflex, die logopädische Behandlung des großen Bruder der CMD, Zungenpressen, Therapie von nicht-wachen oder nicht-aktiven Patienten (LIS oder Wachkoma) und vieler weiterer Problembereiche.
Seit ca. 1989 hat Frau Rogge NF!T entwickelt, seit Herbst 2013 gibt es das Buch dazu: Neurofunktionstherapie – „Die Zunge hat keine Ohren“ erschienen im verlag modernes lernen in Dortmund (Art. Nr.: 1936).
Das Buch ist in Verbindung mit der Fortbildung (am besten danach…) eine Fundgrube an Hilfestellungen und Übungsanleitungen.

Zurück