Fortbildungsinstitut Regensburg - Termine

Kontextoptimierung: Förderung grammatischer Fähigkeiten bei spracherwerbsgestörten Kindern

Prof. Margit Berg

Das Seminar soll die TeilnehmerInnen befähigen, kontextoptimierte Therapieeinheiten für die Förderung grammatischer Fähigkeiten spracherwerbsgestörter Kinder (vor allem im Vorschul- und Grundschulalter) zu planen und durchzuführen. Daher werden praxisbezogene Seminarinhalte im Vordergrund stehen.
Als Basis wird zunächst ein Überblick über den ungestörten Grammatikerwerb gegeben. Darauf aufbauend werden die Grundsätze des Therapieansatzes "Kontextoptimierung" (H.-J. Motsch) eingeführt. Die Kontextoptimierung verbindet Phasen, in denen die Kinder sich bewusst mit der grammatischen Zielstruktur auseinandersetzen, mit Phasen, in denen die Anwendung der Zielstruktur weniger sprachbewusst erfolgt. Die Prinzipien der Kontextoptimierung (Modalitätenwechsels, Ursachenorientierung und Ressourcenorientiertung) werden erläutert. Im Mittelpunkt des Seminars steht dann die Vorstellung konkreter Therapieeinheiten zu den Schwerpunkten
• Subjekt-Verb-Kongruenz / Verbzweitstellung,
• Kasuserwerb und
• Nebensatzerwerb.
Themenspezifischen Vorkenntnisse der Kontextoptimierung sind nicht erforderlich.

Ziel des Seminars
Kompetenz zu Planung und Durchführung kontextoptimierter Therapieeinheiten für die Förderung grammatischer Fähigkeiten spracherwerbsgestörter Kinder

Zielgruppe
LogopädInnen, SprachtherapeutInnen, SprachheilpädagogInnen

Referentin: Prof. Margit Berg

Preis pro Teilnehmer: 200 Euro - Anmeldeschluss 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn
Ort: Ibis City Hotel, 09.05.2020 von 09:00 - 16:30 Uhr
Wasser, Pausenverpflegung sind im Seminarpreis inbegriffen, bei ganztägigem Unterricht auch ein Mittagsmenü

8 Fortbildungspunkte

Vita Prof. Margit Berg

Nach dem Studium der Sprachbehindertenpädagogik arbeitete Dr. Margit Berg 10 Jahre lang als Lehrerin und Konrektorin an einer Sprachheilschule. Seit 1996 ist sie im Hochschulbereich im Fachgebiet Sprachbehindertenpädagogik tätig und hat 2017 die Professur im Förderschwerpunkt Sprache und Kommunikation an der PH Ludwigsburg übernommen.
Ihre Schwerpunkte in der Forschung und Lehre liegen im Themenbereich der Spracherwerbsstörungen. Thematisch befasst sie sich vor allem mit der Therapie grammatischer Störungen und hat im Forschungsprojekt zur Kontextoptimierung (Prof. Dr. Motsch) mitgearbeitet und promoviert. Zu diesem Thema hat sie auch mehrere Veröffentlichungen vorgelegt, unter anderem das Buch „Kontextoptimierung im Unterricht“ sowie mehrere Artikel in Fachzeitschriften. Im Forschungsprojekt GED 4-9 (Grammatische Entwicklung von Kindern im Alter von 4 bis 9 Jahren; Leitung Prof. Dr. H.-J. Motsch) hat sie das baden-württembergische Teilprojekt geleitet.
Weitere Forschungsgebiete sind rezeptive Sprachstörungen, die inklusive Beschulung von Kindern mit SSES sowie die mathematische Entwicklung spracherwerbsgestörter Kinder.

Zurück